Der Druck der Erkenntnis

Der Unterdruck des Leids

Sog – Ein entstehender Unterdruck, der eine Saugkraft bewirkt. Tatsächlich tut sich hier ein Bild auf, dass treffender nicht sein könnte. Es ist das Leid, der Gedanke der Vergänglichkeit, das Urteilssystem, dass diesen Unterdruck erzeugt. Ein Unterdruck – das heißt bildhaft „zu wenig Luft“. Und in der Definition liegt auch die Lösung. Das Atmen. Wir müssen uns „Luft“ zuführen.

Enge durch Leidensdruck

Wir sprechen hier in Bildern. Mangelnde Luftversorgung führt zu einem Gefühl der Enge, eines nicht beeinflussbaren Unwohlseins. So ist also der im Daseinsverlauf ständig wachsende Umgang mit den Prämissen der Gesellschaft, der wachsende Leidensdruck, der schließlich so stark wird, dass er eben die Sogwirkung entfaltet – ein Sog, der uns in die Arme der absoluten Liebe trudeln lässt.

Das Gegenteil wird erst gar nicht in Erwägung gesogen

Das passiert unausweichlich. Betrachtet man sich die Sache von außerhalb, nimmt es geradezu Wunder, dass die Menschheit seit vielen Äonen in diesem System der Schuldfindung, des vollkommen Chaos – ohne festen Bezugspunkt – gefangen ist. Das Gegenteil des Denksystems, dem wir unser Dasein gewidmet haben, ist dermaßen herrlich, in jeder Beziehung die Erlösung, dass ein Verbleiben in den alten Strukturen, mit aller Offensichtlichkeit, an Wahnsinn grenzt – beziehungsweise der Wahnsinn selber ist.

Wachsender Druck durch die Partitionierung

Man könnte auch sagen, die Erlösung ist unausweichlich, denn die Dynamik des bestehenden Systems zeitigt nur noch mehr negativ Tendenzen, nimmt keinen Zentimeter zurück, erhöht den Leidensdruck unaufhörlich. Dass die Leistung erhöht werden muss, dass ist eine Prämisse der Dynamik des Systems. Wie auch im Kapitalismus schon vor Urzeiten festgestellt wurde: Stillstand bedeutet Rückschritt.

Das System bröckelt

Was nun tatsächlich im wahren Großen festzustellen ist, das System frisst sich selbst auf. Die Zeichen sind an allen Orten zu finden. Um die Sache abzukürzen, wir sind mit der Wissenschaft im Verständnis (besser dem Nichtverständnis) der Quanten angelangt. Ein Verstehen, dass noch vor wenigen Dekaden nur der hohen Wissenschaft vorbehalten war, davor nur eingeweihten Priesterkreisen, ist in das öffentliche Bewusstsein gerutscht.

Die Wirklichkeit wird deutlich

Ein Umbruch in der Menschengesellschaft, fürwahr. Ein die Dimensionen verschiebender Erdrutsch, der hier innerhalb von kürzester Zeit vonstatten geht. Die Gedanken der Menschen sind nun, nach vielen Hunderten, wenn nicht tausenden von Jahren, zu einer Freiheit gelangt, die durchaus das Potential hat, die heilige Wirklichkeit aufzuzeigen. Will meinen, die Wirklichkeit wird den Menschen wieder gewahr.

Zerstörung angelernter Hierarchien

Der Zwang, den die Kirchen, die Institutionen, die Religionen in den Äonen ihrer Herrschaft aufgebaut haben, ein Zwang der ein Selbstbildnis des Menschen in Kleinheit darstellte, in Abhängigkeit, sehr nutzlos auch, ein Staubkorn nur, noch dazu Sünder im Angesicht des übermächtigen Gotteswesens. Dieser Zwang ist nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Menschheit ist zu schlau geworden. Evolution der liebevollen Gedanken. Die Welle, de über den Erdball geht. Verstehen. Endlich.

Quantenmechanik für das Proletariat

Das Verstehen der Menschen hat sich entfaltet. Man hinterfragt auf Verständnisebenen, die früher nur den höchsten Rängen eines jeweiligen Klerus zugänglich waren. Das kognitive Unverständnis ist hoffähig geworden, „Proleten“ profilieren sich als Katzenhalter einer Katze, die ursprünglich einem Herrn Schroedinger gehörte.

Aufgeweichte Wissenshierarchie

Was ist passiert? Über die tausenden von Generationen starre Hierarchie des Wissens ist eine Aufweichung, eine Auflösung gekommen. Der Wissensstandard hat sich enorm nach oben verschoben, die vorher als Mystisch anerkannten Riten, die Selbstverständlichkeit eines Rollenspiels, in dem der Priester der allwissende Vater ist, werden bitter und durchaus sachverständig hinterfragt.

Zeitlose Entwicklung

Unsere Zeit ist die Zeit des Umbruches, doch, wie deutlich der Zusammenbruch des Wertesystems auch sein mag, das was die absolute Liebe in ihrer Ausdehnung aus dem immer noch bestehenden Urteilsdenken tun wird, liegt außerhalb der Zeit, ist mit Stunden und Minuten, mit Jahren nicht zu verdeutlichen. Die Liebe, die Schöpfung kennt keine Zeit.

Behütet

Eines ist unverbrüchlich Die allumfassende Liebe ist in diesem heiligen Augenblick dabei, ganz genau Dich, jeden der dies liest, mit all ihrer Kraft von Deinem Traum zu befreien, und sie behütet Dich mit Ihrer unendlichen Stärke in dem Schlaf, in dem Du dieses Leben träumst. Du kannst weiter träumen, kannst weiter schlafen. Du bist vollkommen behütet. Nichts kann Dir jemals passieren.

Druck

Ende des Leidensweges

Durch Druck entstehen Diamanten. Der Leidensweg der Menschheit durch eine mit Tod und Krankheit, Krieg und Sünde erklärten Welt, dauert schon etliche tausend Jahre – nun sind wir mental in der Lage zu erkennen, dass wir verrückt sind, ohne verrückt zu werden. Früher war dies schlicht unmöglich – doch die Gesellschaftsreglements sind aufgeweicht, abgenutzt.

Fazit

Durch diese Erkenntnis über eine Gesellschaft, deren Denksystem durch und durch vom Urteil regiert ist, durch die Schau, die Dir den großen Verständnisfehler der Menschen aufzeigt, die Dich die Unsterblichkeit sehen machen lässt, die Dir, im selben Atemzug, die Liebe als urgewaltige Quelle beweist, wirst Du befreit werden – diese Erkenntnis schenkt Dir das Glück des “Seins“ dahier.

Interessant

Drama

Die Grundfrequenz des Leidens

Unser Lebensbild

Visited 17 times, 1 visit(s) today

Eine Antwort auf „Der Druck der Erkenntnis“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: So sorry! Content is protected ...