Denken

Denken

Das bewusste Denken der menschlichen Wesen ist ein Bild projizierter, verfälschter Information.

Unzufriedenheit -Kriege – Hungersnöte – Krankheiten – Zerstörung der Erde

Denken …

Mit Irrsinn getränkte Informationen. Sie passieren, weil Entscheidungen aus einer Unmenge von Fehlinformationen heraus getroffen werden. Der Mensch versteht sich als Produkt dieser, mit den Fehlinformationen als Basis, ursächlich falschen und verfälschten Wahrheit. Das unzufriedene Ego, der unvollkommene Mensch, in seinem durch den Konsum und aufgezwungenen Weltanschauungen diktierten Denken, sucht immer wieder seine, durch das Wissen um diese Unvollkommenheit, entstehenden Existenzängste zu verdrängen, indem es bei anderen Bestätigung sucht. Das passiert auch und vor allem durch Konfrontation. Streit, Ärger. Meinungsverschiedenheiten. Hieraus entsteht also das Leiden. Im Großen wie im Kleinen.

Unzufriedenheit -Kriege – Hungersnöte – Krankheiten – Zerstörung der Erde

Die Menschen leiden, weil sie nicht erkennen. Sie leiden an Nichterkennen, Nichtwissen
Die Erkenntnis liegt darin, dass der Mensch in einer sich selbst genierenden, fremd und eigen gesteuerten Galerie der Meinungen und Rollenspiele gefangen ist. Diese wiederum besteht aus dem, was die Begrifflichkeiten „Vergangenheit“ und „Zukunft“ zu bieten haben.
Dies ist Leiden.
Leben ohne Leiden, in Bewusstheit und Liebe das ist

Jetzt!

Interessant

Spiritualität: Reiche Säcke kommen nicht in den Himmel?

Der 12WorteTantra Adventskalender

Spiritualität und Widerstand gegen die Staatsgewalt?

Tantra – Wie kann besserer Sex denn spirituell sein?