Ehrlich gesagt – Ich verstehe nur Bahnhof

Keinen Durchblick?

„Ich meine, ich lese diese Texte, die vom Ego handeln, dass man es auflösen solle, oder auch nicht? Ich lese, dass ich da ein inneres Kind habe, eine Liebe, de in mir schlummert, von der ich aber nichts weiß. Wenn ich das irgendwie richtig verstehe, ist alles was ich jemals gedacht und getan habe, unter vollkommen falschen Voraussetzungen passiert. Irgendetwas, so wird mir immer wieder erklärt, läuft furchtbar verkehrt, bei mir. 

Ehrlich gesagt – Ich verstehe nur Bahnhof

Keinen Durchblick?
"Ich meine, ich lese diese Texte, die vom Ego handeln, dass man es auflösen solle, oder auch nicht? Ich lese, dass ich da ein inneres Kind habe, eine Liebe, de in mir schlummert, von der ich aber nichts weiß. Wenn ich das irgendwie richtig verstehe, ist alles was ich jemals gedacht und getan habe, unter vollkommen falschen Voraussetzungen passiert. Irgendetwas, so wird mir immer wieder erklärt,läuft furchtbar verkehrt, bei mir. 

Ich kann das nicht?

Aber ich möchte doch irgend etwas ändern, um – ja – um glücklich zu werden – oder glücklicher? Hm. Damit es mir gut geht, mir und meiner Familie. Dass ich das Richtige tue, diesem mächtigen Gott gegenüber. Lieben soll ich. Alles und jeden. Versuche ich ja – aber dieses Arschloch aus der Buchhaltung hat mir meine Gratifikationen gekürzt. Also – ich meine – wie soll ich denn den lieb haben?

Bin ich verrückt?

Und wenn ich versuche, diesen Liebesgedanken umzusetzen, in der Arbeit, zum Beispiel, wo ich schließlich gezwungenermaßen 70 Prozent meine Lebenszeit bei Tageslicht verbringe, wenn ich also probiere, da ein wenig lieb zu sein, erklären sie mich für unzurechnungsfähig. Das gilt auch, wenn ich nur versuche, über diese Themen zu reden. Ganz offensichtlich bin ich nicht schlau genug. Denn in meinem Leben ändert sich nichts – ganz egal was ich auch versuche.

Nichts begriffen?

Vielleicht geht es Dir so – oder ähnlich – die Ebenen des Begreifens sind vielgestaltig. Und ich darf Dir an dieser Stelle mit Stolz erfüllt auf die Schultern klopfen! Denn Du hast, anders als viele andere – die allerbesten Voraussetzungen, die Sache mit größerer Intensität zu verstehen, „leibhaftig“ zu verinnerlichen. „Lasst die Kinder und die Narren zu mir kommen!“ Es geht der Liebe niemals um Intelligenz oder auch nur Wissen.

Macht nichts?

Und so ist das auch. Es gibt nichts zu verstehen. NICHTS! Je weniger Du verstehst, um so besser. Nur ein einziges wird von Dir in aller Umfänglichkeit, als hundertprozentige Grundvoraussetzung verlangt – nichts anderes – doch dies: EHRLICHKEIT Dir selbst und anderen gegenüber. Ehrlichkeit in jeder Konsequenz, auch wenn Du es nicht verstehst. Das muss man nicht verstehen, das ist man einfach.

Du bist ganz einfach?

So, ganz genau so, wie Du bist, kannst Du das, was die Schriften Dir erklären möchten, am Allerbesten erreichen. Du weißt und bist und kannst alles, was irgendwie notwendig wäre. Das, von dem Du und auch andere Leute sagen, Du würdest es nicht verstehen, gibt es gar nicht. Du bist der Mittelpunkt und Du hast das Prrolem bereits gelöst. Es existiert gar nicht mehr. 

Ehrliches Handeln ist der ganze Anspruch?

Sei einfach ehrlich und handele danach. Mach genau das, was Du liebst – und zwar hundertprozentig. Und lass das, was Du nicht liebst, einfach bleiben. Und sei konsequent – bleib ehrlich. Das ist alles. Du hast den Sinn des Lebens verstanden und nichts kann dich mehr aufhalten – solange du nur ehrlich dir selbst gegenüber und anderen bleibst. Es gibt nichts, das zu fürchten wäre, auch wenn es nicht verstanden ist.

Was Du liebst ist richtig – doch das gilt für alle Menschen?

Die Liebe ist mit Dir und beschützt Dich – Du brauchst weder etwas zu verstehen noch etwa tun, das Dir zu wider ist. Nichts, überhaupt nichts, was Dir weh tut oder Dich traurig macht ist richtig. Du brauchst es nicht zu akzeptieren. Was Du liebst ist immer richtig – doch bedenke wohl – das genau Gleiche gilt auch für alle anderen Menschen!

Nur ehrliche Liebe?

Wenn Du also auf die Seite der Liebe wechseln möchtest, musst Du einfach jeden Menschen so mit Wohlwollen und Zärtlichkeit gegenübertreten, wie Du es tun würdest, wäre er Deine geliebte Schwester oder Dein Bruder. Lebe die Liebe ehrlich aus Deinem Herzen, so wie Du sie verstehst und lebe sie ganz – dann wirst Du ihre Fürsorge in jeder Sekunde auf Deinem Pfad erfahren. Sei einfach stur. Du weißt, dass die Schöpfung, die Liebe, keine Stunden, Minuten, keine Zeit kennt. 

Tun, was Du liebst?

So gilt es nichts zu verstehen – und das mit vollkommener Ehrlichkeit – jeden ohne Ausnahme zu lieben – ohne Rücksicht auf Verluste. Im Leben nur das zu tun, was Du liebst. Alles andere – immer – im Rahmen der selbst erschaffenen Möglichkeiten – von Dir abzuwenden. NEIN zu sagen. Konsequent den Gedanken der Liebe vertreten – mehr noch – ihn durchsetzen. Das ist alles. 

Fazit

Setze DEINEN Liebesgedanken um. Tu niemandem etwas, das er nicht möchte. Du meinst, Du könntest nicht jeden lieben, dazu würde Deine Liebe nicht ausreichen. Das ist blanker Unsinn. Gib, so viel Du kannst – Du wirst sehen – sie wird immer mehr werden. Du hast so viel davon, von Deiner Liebe, die aus Deinen eigenen Gedanken stammt, dass Du jeden Menschen auf der Welt damit überschütten kannst.

Lebe Dein Leben in gewollter, tätiger Liebe. Das ist der Sinn des Lebens.
Mehr gibt es hier nicht zu sagen. 

Interessant

Auf die Formen verzichten?

Großartig verfehlter Symbolismus?

Der vergebende Weg der Wahrheit

Eine Antwort auf „Ehrlich gesagt – Ich verstehe nur Bahnhof“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert