Heilung

Ein wunderschönes Wort

Heilen – was für ein großes, was für ein wunderbares Wort! Es ist das, was wir sind. Wir befinden uns, mit allem was unser Sein ist,, was wir denken, fühlen, erfahren – in der Heilung. Und in der Liebe ist diese Heilung längst vollbracht – wir hängen nur dem Bruchteil eines alten Gedankens nach, in unserem Traum. Das ist die große Heilung, die Offenbarung der Wahrheit in der Schöpfung, welche die absolute Liebe ist.

Heilung des Geistes?

Dies ist die Heilung des Geistes – und ist der Geist geheilt, löst sich das, was für Körperlichkeit gehalten und auch so behandelt wurde, zum Wunderbaren auf. In dem Wissen, das wir alle bereits geheilt sind – ist es dem Heiler möglich zu heilen. Die Heilung, die er bewirkt, mag sie auch als Wunder betrachtet werden, ist nur die Umsetzung der Wahrheit, die keine Krankheit und keine Schmerzen kennt.

Der Heiler verwirklicht das Absolute?

Im Heiler wird das Absolute “wirksam”. Es kann hier keine Grenzen für irgendwelche Energien geben. Angesichts dieser 0-Frequenz absorbiert die Fehlfunktion sich. Das heißt, mit dem Vertrauen in das, was vielleicht gespürt, aber nicht beschrieben werden kann, katapultiert sich der Kranke auf eine Ebene der Selbstheilung. Hier, durch die Liebesenergien des Heilenden Helfers, bekommt der Körper des Leidenden das Initial, die Illusion zu verlassen.

Heilen ist Liebe?

Heilen ist vollkommene Liebe. Heilen ist nicht nur Helfen. In diesem Begriff ruht unendlich mehr. Heilen ist Erkenntnis. Ist Lieben, ist Frieden, ist Mitgefühl, ist Dankbarkeit, ist Intuition, Kreativität, ehrfurchtvolles Staunen, Achtsamkeit, Freude. Zu heilen, bedeutet durchdringende Vergebung. Das Wissen um die Nichtexistenz von Tod, Krankheit und Sünde. Die vollkommen fehlende Präsemz jedweden Urteils. Jedes Wollens.

Nichts, an dem sich Negatives halten könnte?

Weil da nichts ist, an dem sich etwas Negatives festhalten, durch das es sich potenzieren oder manifestieren ließe, ist der Fluß der Energien ungehindert und darum wirksam. Das Wohlwollen, in den Wörtern oben beschrieben, konzentriert sich. Der Punkt ist, dass nicht das Heilen ein Wunder ist, sondern vielmehr der Zustand des “Krank seins” durch und durch verrückt. Wenn man so möchte, ist der Heiler ein sehr durchdringend wirkender Psychiater. (“Geist”-Heiler).

Der Heiler ist Vergebung?

Der Heiler ist der Vergeber. Wer heilt, hat vergeben und vergibt. “Vergib – und Du wirst dies anders sehen!” Das ist der immer gültige Grundsatz, der auch in Leiden, Schmerz und Krankeit seine Heiligkeit in unserer erfahrenen Realität entfaltet. Vergebung ist der Schlüssel zur Erkenntnis. Erkenntnis ist Vergebung. Heilung ist das Vergeben dessen, was niemals existiert hat.

Fazit

So ist der Heiler nichts anderes und nicht mehr oder weniger als das Normale, das Alles, das immer schon da war und nie existiert hat. Er ist das Nichts, das Grenzenlose Etwas, die Verkörperung des sich ausdehnenden Optimums. Er ist eiskaltes Feuer und glühendes Wasser. Er steht im Zentrum des ewigen Etwas und ist doch nie dagewesenes Alles. Er ist. Mit allem, was er vermag. Liebe.

Intressant

Die Wahrheit gibt es nicht

Meditation – Der lächelnde Mönch

Der befreiende Augenblick und die Kleinheit

2 Antworten auf „Heilung“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.