Koinzidenzien

Wir leben in einer atmenden Koinzidenz, die wir selber sind. Wir gehen jede Sekunde, jeden Bruchteil einer Sekunde, durch ein Wunder. Jeder Atemzug jedes Lebens wird nur für uns getan. Der Baum beugt sich im Wind für uns, der Grashalm vergeht zu Erde, zu unserem Wohlgefallen. Der Wind trägt den Adler, um ihn uns sehen zu machen. Jeder Regentropfen, der fällt, um die Natur zum Blühen zu bringen, erschöpft sich in seinem Tun lediglich für uns.

Jeder Ton, jede Vibration, die an unsere Ohren dringt, soll uns in Richtung des letzten Ziels der Liebe weisen, jedes Körpergefühl, dass in uns aufsteigt, dient ganz genauso diesem einzigen Ziel. Jedes Bild, das Du siehst, jede Bewegung, die du wahrnimmst, jedes Lebewesen, jedes Staubkorn, wie es da mit den Universen zusammenarbeitet – möchte Dir die absolute Liebe aufzeigen. Jeder Deiner Gedanken ist fokussiert auf dieses Erreichen.

Alles was Du bist, was Dein Sein ausmacht, Dein Erleben, Dein Empfinden, soll Dich zurückführen in die Freiheit von Angst, die unbedingte Freude, die Sündenlosigkeit, die Abwesenheit von Urteil und Schuldsprechung, das Vertrauen in Dich selbst, in die Schöpfung, in die Liebe. Den ewigen, aktiv mit Lust und Kreativität in Schönheit und vollkommener Ruhe, erlebten Frieden. Du selbst bist der Weg. Nichts, was außerhalb von Dir wäre.

Koinzidenz

Das ist die unbedingte, allumfassende, absolute Koinzidenz der Liebe. Das ist die Formel der Heiligen und Erleuchteten, derer, denen es gegeben ist, zu sehen. Das ist das Geheimnis unseres Lebens, das nie ein Geheimnis, ein Mysterium darstellte – sondern in uns selbst seine Wirklichkeit findet. Trenne Dich von der Kleinheit Deiner Denkkonstruktion, und Du wirst es erkennen. Du bist die Liebe. Du lebst die Liebe.

Th. Om

Interessant

Was hat Egoismus denn mit Liebe zu tun?

Der heilige Franziskus – ein verrückter Hippie-Spinner?

Was ist denn eigentlich Kundalini?

Eine Antwort auf „Koinzidenzien“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.