Bedeutung des Ego

Die Schöpfung interessiert sich nicht für Egologik?

Die Schöpfung erkennt und sieht, was Du aufgrund deiner Egogedanken tust, wie Du leidest. Und sie möchte Dich erlösen. Doch für das, was das Ego an Wahnsinn ausbrütet, interessiert sie sich nicht. Die Liebe, die Schöpfung sieht, wie Du, mit Schmerzen, Dein Dasein erträgst – und sie möchte Dir jede Sekunde diese Bürde abnehmen. Das ist ihr einzige Bestreben.

Blind in Schuldsprechung gefangen?

So bedenke wohl, dass Du, wenn Du auf die Ego-Aktionen dieser Welt reagierst, Du das mehr oder weniger blind tust, gefangen in der schuldsprechenden Betrachtung. Dies funktioniert ganzheitlich. Das meint, wenn Du die Fehler in einem anderen siehst, kannst Du das lediglich durch die Brille des Egos – Deines Egos tun – sonst könntest Du sie, ob ihrer Nichtexistenz – gar nicht erkennen. Das ist damit gemeint, wenn es heißt, dass das Reich der Schöpfung absolut ist.

Vorgebliche Fehler wirklich gestalten?

Keine der Aktionen, die aus dem Denksystem des Ego stammen, gibt irgendeinen Sinn – die Liebe, der Liebesgedanke, versucht erst gar nicht sie zu verstehen. Wenn du in irgendeiner Sache, einer Aktion eines anderen einen Fehler siehst, und dabei so reagierst, als würde es diesen Fehler tatsächlich geben, wirst Du diesen Fehler für Dich wirklich und wirksam machen, so auf deinem Pfad nur zögerlicher vorwärts kommen.

Traurige Arroganz?

Wenn Du Fehler in einem Bruder oder Deiner Schwester wahrnimmst, und meinst, Du könntest sie korrigieren, Berichtigung, aus Dir heraus, sei möglich, so ist das lediglich die traurige Arroganz des Ego. Berichtigung kommt nur aus der Liebe, die mit den Algorithmen der Gesellschaft nichts zu tun hat. Es geht um das Aufgeben der Berichtigung aus uns selbst heraus, in uns.

Nur verrückte Logik?

Wir sehen, ganz wie der heilige Geist, die Schöpfung, die Liebe, über die vermeintlich erkannten Fehler hinweg, leugnen sie, ganz einfach weil sie Erfindungen des Ego sind, Illusionen aus verrückter Logik. Letztlich geht es dabei um das, was der „ungeheilte Heiler“ in die Welt setzt. Nämlich sich selbst, seine Ungeheilheit, die er ehrlichen Herzens verkündet, inklusive all seiner Zweifel.

Fazit

Es ist also diese Erkenntnis, nicht in der Lage zu sein, irgendetwas zu verstehen, die vollkommene Grundbedingung, irgendetwas zu verstehen. Dieses umfängliche Unverständnis währt jedoch keinen Atemzug – denn das nun erscheinende Wissen um das Wesen der Liebe selber, löst alles Negative, nicht reale, illusorische, vollkommen auf. Wir sehen die Welt wie sie ist, ihre Erscheinung wird zunehmend glasklar – und so auch unser Handeln in den Universen.

Intressant

Das Ego, die Liebe – eine Gedankenfalle?

Was hat Egoismus denn mit Liebe zu tun?

Das Ego – der große Widersacher?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert