Der Kriegsmacher

Bilder aus dem Egoarchiv?

Schlimme Dinge gehen vonstatten, in der Welt, die wir gerade sehen. Eine Konfrontation der weltbeherrschenden Mächte – durch den Fortschritt in der Technologie, ein den Planeten gefährdendes Drama. Ja wir haben es mit einem, den Erdball umspannenden, unser Dasein betreffendem Geschehen zu tun. Da könnte einem Angst und Bange werden. Schrecklichste Szenarien haben wir bereit, in unserem Bildarchiv.

Großer Irrtum?

Nun – wir reden über einen Irrtum. WIR (Du!) sind die Welt, sind das „Dasein“. Wir selbst erschaffen in unserem Kopf diese Kriegssituation – denn es ist ganz alleine unsere Welt, die wir da draußen erkennen können. Unsere Idee, unsere projizierten Gedanken, die all das erschaffen, was wir da sehen, hören oder gar erleben. Und wir sind so überzeugt von diesem Chaos, das sich da in unserem Denken breitgemacht hat, dass wir sogar die Idee des“Sterbens“ fraglos akzeptieren.

Lebensquelle des Ego?

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass solcher Negativmus entsteht ,in unserem manipulierten Denken. Das Ego lebt von Drama und Konflikten – nur so ist es ihm möglich, die Wahrheit zu verstecken, hinter dicken Mauern der Angst, die es in unserem Denksystem generiert. Die wunderschöne Wahrheit der Schöpfung dagegen, ist sein sicherer Tod.

Der Krieg in uns?

Was also diese Konfliktsituation, dieser Krieg (es ist tatsächlich einer) darstellt, dass ist das Böse, das Konfliktbereite, das Angreifende in uns. So kommt dieses Bild zustande. Mit DIR als absolutem Zentrum. Denn das ist heilige Wahrheit: Wenn der Krieg in Dir aufgehört hat, endet auch dieser Krieg im „Außen“ – das nur eine Illusion ist, eine Projektion Deiner üblen Gedanken – der des herrschenden, manipulierenden Egosystems.

Ein riesiges Potential?

Nu haben wir vorhin bereits festgestellt, dass dieser Konflikt weltenumspannend ist – das meint ganz deutlich, er hat ein gigantisches Potential. Wenn man so möchte ist es die Verkörperung des Egos in seiner Angriff- und Verteidigungshaltung schlechthin. Die Essenz des Urteilsdenkens. – ist immer Krieg. In unsrem Denken herrscht Krieg. Darum sehen wir Krieg. Der Ausweg aus diesem tatsächlich grausamen Geschehen, sind LIEBEVOLLE GEDANKEN.

Negativismen erkennen?

Wir sind verantwortlich für unsere Gedanken. Wir zeichnen verantwortlich für den Krieg in unserem Kopf – dies jedoch zu erkennen, bleibt dem Großteil der Menschheit in seiner wirklichen, alles verändernden Bedeutung verborgen – hinter den meterdicken Mauern der Trennung von der Schöpfung, von der Liebe. Die Auflösung dieser mächtigen Problematik aber gestaltet sich vollkommen einfach: Erkenne die negativen Gedanken, die das Potential für einen Krieg bereithalten, ersetze sie durch innig liebevolle Gedanken..
DU KANNST DIE WELT RETTEN!

Blind in finsterer Nacht?

Gefangen in den Schlingen des Egodenkens, in Parabeln von Schuld und Tod und Verzweiflung und Leid und Krieg und Verletzung -taumeln wir blind durch unsere finstere Nacht. Könnten wir doch nur vergegenwärtigen, dass all dieses dräuende Dunkel lediglich finstere Illusion unseres Egodenkens ist. Reißen wir die Fenster auf! Krieg ist Leid und Tod und Angst. Die Liebe ist die strahlende, wärmende Sonne, die die dunkle Nacht aus unsere Seele vertreibt.

Fazit

Deine Welt entsteht in Dir – und es gibt nur diese eine Welt. Du kannst ändern! Du allein hast es in der Hand! Deine Gedanken sind die Welt! Ändere Deine Gedanken – und die Welt ändert sich. Dies ist einfache, durchdringende Wahrheit! Du bist das kosmische Denken, Du bist Alles! Du hast die Macht zu ändern – es sind Deine Gedanken, es ist Dein ungeteilter Geist, der dies vollbringt! Glaube, vertraue – HANDLE! – und Du veränderst die Welt.

Interessant

Der Krieger und andere Heilige

Das Seiende und der Krieg

Ich kann alle diese Kriege, diese Not beenden? Schwachsinn?!

Visited 1 times, 1 visit(s) today

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: So sorry! Content is protected ...